Leergrafik Leergrafik Leergrafik
Logo Traditional Wu - Style Schatten links
Schriftzug
Home
Contact
Imprint

Wu-Stil Waffenformen

Im Wu-Stil gibt es drei überlieferte Waffen:
den Säbel, die Lanze (den Speer) und das Schwert.
Traditionell lernt man zuerst Säbel, dann Lanze und zum Schluss die Schwertform, da sie die filigransten Bewegungen zeigt.

Die Säbelform

Der Tai Ji Säbel ist etwa 85 cm lang und gebogen. Zum Üben verwendet man Säbel aus Holz oder Metall, die Klinge ist dabei stumpf.
Durch die Säbelform lernt man mit einer einschneidigen, relativ schweren Waffe zu hantieren und dabei zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über den eigenen Körper und das Übungsgerät zu halten. Gleichzeitig vertieft man seine Erfahrung der Tai Ji Prinzipien.

Die Lanzenform

Die Tai Ji Lanze ist etwa 1,80 bis 2,00 m lang, abhängig von der Größe des Übenden. Sie ist aus Holz mit einer stumpfen Metallspitze.
Die Lanzenform ist relativ kurz und leicht zu lernen. Der Schüler übt hier mit einer Distanzwaffe umzugehen, die an einer Seite spitz und an der anderen stumpf ist. Die Bewegungen der Form sind dementsprechend groß und raumgreifend.

Die Schwertform

Das Taiji Schwert ist gut 90 cm lang, gerade und aus Metall, aber nicht scharf.
Man lernt hier sehr feine Bewegungen mit einer leichten, zweischneidigen Waffe auszuführen.

Bei allen Waffenformen geht es weniger um das Kämpfen, als um die Konzentration auf die Einheit von Körper, Geist und Übungsgerät.

Leergrafik
Schatten unten
  © EWTC / surpri®